Hypo Tirol Volleyballteam
UNSERE PARTNER
Partner
LIGAPARTNER
VV
HOME | AKTUELLE NEWS
Neustart mit vielen jungen Talenten und einem Routinier
 
 
 
 
Das Aus für die HYPO TIROL AlpenVolleys kam am 13. März 2020 nach dem Geisterspiel in der Olympiahalle. Fehlende Sponsoren aus dem bayrischen Nachbarland und die COVID 19 Pandemie waren ausschlaggebend, dass Hannes Kronthaler sich entschlossen hat das Projekt Deutsche Bundesliga ausklingen zu lassen. Jetzt startet Headcoach Stefan Chrtiansky in der zweiten Österreichischen Bundesliga mit vielen jungen Talenten und einem Routinier in die neue Saison.

Am 26. September 2020 ist es wieder soweit! Das neu formierte HYPO TIROL Volleyballteam startet in die neue Bundesligasaison. Um 16:00 Uhr empfängt die Truppe von Stefan Chrtiansky den PSV VBG Salzburg in der Innsbrucker USI Halle. Viele Testspiele hat das Team nicht in den Beinen. Bleibt also abzuwarten was Stefan Chrtiansky den „Jungen Wilden“ in der kurzen Zeit beigebracht hat.

Chrtianskys verlängerter Arm auf dem Spielfeld ist niemand geringerer als der letztjährige Kapitän der AlpenVolleys Daniel Koncal. Die Nummer 16 im Team der HYPO TIROL Volleyballer hat sich entschlossen mit seiner Familie in Tirol zu bleiben und in der zweiten Bundesliga mitzuhelfen. „Ich fühle mich fantastisch und freue mich wieder Volleyball zu spielen. Die Jungen haben richtig Ehrgeiz. Sie kommen fleißig zum Training trotzdem, dass die Schule und die Uni wieder angefangen hat.“ Auf die Frage ob am Samstag gegen Salzburg mit einem Sieg zu rechnen ist sagte der Kapitän: „Wir spielen immer auf Sieg, aber es wird schwer, da Salzburg sicherlich zu den Topteams der Liga zählt.“

Ähnlich klingt auch der Headcoach des HYPO TIROL Volleyballteams, Stefan Chrtiansky: „Nach der langen Pause freut es mich, dass wir wieder spielen können. Wir wollen Spaß am Spielfeld haben, das Ergebnis ist dabei zweitrangig. Das Ziel heuer ist, dass wir viel an der Technik und an der Athletik arbeiten. Das Spiel am Samstag ist für uns die Belohnung für die intensive Vorbereitung. Gegen Salzburg wird es sicherlich nicht leicht. Es kann ein sehr schönes Spiel werden. Ob wir als Sieger vom Feld gehen? Man wird sehen!“
Wichtige Information für die Zuschauer:
Die Innsbrucker USI Halle 40 ist für Zuschauer geöffnet. Allerdings dürfen lediglich 110 Zuschauer auf den markierten Sitzplätzen Platz nehmen. Beim Betreten des USI Geländes gilt ausnahmslos Maskenpflicht. Der Eintritt ist frei.
 
 
 
 
CEV volleyleague.at CEV MEVZA