Hypo Tirol Volleyballteam
UNSERE PARTNER
Partner
LIGAPARTNER
ÖVV
HOME | AKTUELLE NEWS
Tabellenführer geschlagen
 
 
Es war ein Spiel auf Augenhöhe mit dem besseren Ende für die Truppe von Stefan Chrtiansky. Nach der langen Pause im Volleyball besiegte das HYPO TIROL Volleyball den derzeitigen Tabellenführer SG UVC RAIBA Waidhofen /Ybs – Aschbach mit 3:1 (17/-18/17/21) und sichert sich so drei wichtige Punkte zum Start im neuen Jahr.
 
 
 
Der derzeitige Tabellenführer SG UVC RAIBA Waidhofen /Ybs – Aschbach gastierte am Samstag um 15.00 Uhr in der USI Halle in Innsbruck. Bereits beim Einschlagen konsternierte Headcoach Stefan Chrtiansky den Gästen eine unglaubliche Präsenz und Schlagkraft am Feld. Es war das erwartet schwere Spiel gegen die Gäste aus Waidhofen.

Im ersten Satz erspielten sich die Gäste eine klare 6:3 Führung ehe sich die jungen Wilden angeführt von einem topmotivierten Kapitän Daniel Koncal die Führung zum 9:8 holten. Nach einem Timeout der Gäste konnten diese ausgleichen, aber exakt 11 Minuten nach Spielbeginn stand es um 15:11 Uhr exakt 15:11. Diese Führung ließ sich die Truppe von Stefan Chrtiansky nicht mehr nehmen und sicherte sich den ersten Durchgang mit 25:17.

Es folgten einige Unkonzentriertheiten im zweiten Satz. Die Gäste konnten sich einen komfortablen 8:4 Vorsprung herausarbeiten. Dennoch gelang es den Blauen noch einmal beim Stand von 9:9 auszugleichen. Durch eine starke Serviceserie der Gäste zogen diese auf und davon. Beim Stand von 19:15 für Waidhofen nahm Stefan Chrtiansky die erste Auszeit in diesem Spiel und versuchte seine Truppe zu stabilisieren. Es half alles nichts. Waidhofen sicherte sich den zweiten Satz mit 25:18.

Nach einer Stunde Spielzeit ging es in den dritten Durchgang. Daniel Koncal brachte die Spieler mit seinem Zuspiel immer wieder perfekt in Position und führte seine Mannschaft zu einem 22:12. 10 Punkte Vorsprung reichte Hypo Tirol um sich den dritten Satz mit 25:17 zu sichern.

Im vierten Satz konnte man als Heimmannschaft erst beim Stand von 10:9 in Führung gehen. Daniel Koncal ließ als Oldie hier seine Klasse aufblitzen und führe seine jungen Teamkollegen bis zu der konfortablen Führung von 20:14. Aber die Gäste mobilisierten noch einmal ihre Kräfte und kamen auf 21:19 heran. Am Ende war aber zu sehen, dass die Blauen in den Wochen der Volleyballabstinenz hart an sich gearbeitet haben. Mental und körperlich zeigte sich das gesamte Team topfit und holte sich den vierten Satz mit 25:21 und damit einen klaren 3:1 Sieg.

Stefan Chrtiansky: „Ich war positiv überrascht vom Niveau, da es im Training so nicht abzusehen war. Es war doch eine sehr lange Pause. Was mir sehr viel Freude bereitet hat war die Annahme und die Blockleistung. Wir haben 14 direkte Blockpunkte gemacht davon alleine Felix Oberkofler 9.  Waidhofen ist eine sehr starke Mannschaft.  Jetzt kommt am nächsten Wochenende gleich der nächste Kracher, die Sportunion St. Pölten“
Topscorer: Fröhlich 14, Örley Finn 14, Oberkofler 13
 
 
 
 
CEV volleyleague.at CEV MEVZA