Hypo Tirol Volleyballteam
UNSERE PARTNER
Partner
LIGAPARTNER
ÖVV
TVV
HOME | AKTUELLE NEWS
Tabellenführer war nicht zu biegen
 
 
Das HYPO TIROL Volleyballteam verliert das Spiel gegen den ungeschlagenen Tabellenführer Raiffeisen Waldviertel in der Austrian Volley League klar mit 3:0 (-16/-17-18) und trifft nun am Sonntag um 16:00 Uhr in der USI Halle Innsbruck auf die VBK Wörther See Löwen aus Klagenfurt.
Topscorer Finn Örley 11 Punkte


 
 
 
Die Ausgangslage war bereits vor dem Spiel klar. Die „jungen Wilden“ hofften aber trotzdem darauf eine Überraschung abliefern zu können. Motiviert startete die Chrtiansky Truppe in den ersten Satz. Schnell geriet man aber in Rückstand und der Tabellenführer machte nahezu keine Eigenfehler.
Das kurze Aufbäumen im zweiten Satz beim Stand von 7:7 und war dann aber doch alles was für HYPO TIROL sprach.  Zu viele Eigenfehler in der Annahme und die Unerfahrenheit bescherten der HYPO Truppe die nächste Niederlage.
Erfreulich zu erwähnen war die Rückkehr des verletzten Andreas Fröhlich und die Einsätze von Robert Gavan und Zuspieler Daniel Minkov. Alle drei Spieler zeigten eine ansprechende Leistung auf der man aufbauen kann.
Stefan Chrtiansky:“ Ich war mit der Leistung eigentlich recht zufrieden. Wir hätten zwar ein paar Punkte mehr machen können, aber es war immerhin der Tabellenführer. Den Unterschied konnte man deutlich sehen. Die Waldviertler waren im Service sehr stark und von der Schnelligkeit und der Dynamik sehr stark. Jetzt heißt es volle Konzentration auf morgen. Ich bin mir sicher, dass wir da mehr Chancen vorfinden werden.“
 
 
 
 
CEV volleyleague.at CEV MEVZA